Nachhaltigkeit

Versuchen Sie, öffentliche Verkehrsmittel, unseren Shuttle-Bud oder Fahrgemeinschaften zu nutzen, um den Kohlenstoffausstoß zu reduzieren.

Wir verwenden Mehrwegbecher, um die Abfallentsorgung zu reduzieren

Iss mehr vegane und vegetarische Lebensmittel, um Abfall und übermäßigen Wasserverbrauch zu reduzieren

Wir wollen dieses Jahr den Strom von Oko
für das Festival nutzen.
Wir verwenden bereits Solarleuchten für unseren Campingbereich
Entsorge deinen Müll
in den bereitgestellten Containern,
um unsere Umwelt sauber zu halten. Benutze die richtigen Behälter für
Papier, Plastik und Lebensmittelabfälle. Wenn die Behälter voll
sind, nimm deinen Müll bitte
mit nach Hause und entsorge ihn ordnungsgemäß.

Unser Merchandise wird dieses Jahr auf OKO-Textilien gedruckt

Deutsch
English

Dass bei Festivals eine Menge an Müll und klimaschädliche Emissionen entstehen, ist kein Geheimnis. Deshalb wollen wir, das Sinner Rock Festival, unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung im Festivalbereich leisten.

Aber was genau bedeutet Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit befasst sich aus unserer Sicht mit sozialen, ökologischen und ökonomischen Faktoren. Also mit Themen rund um Inklusion, Bildung und Sensibilisierung, Müllvermeidung, Energieeffizienz, nachhaltigen Anschaffungen und vielen mehr.

Aber: Wir sind noch am Anfang! Außerdem sehen wir Nachhaltigkeit nicht als einen Zustand, sondern als einen Prozess, der sich integriert und immer weiterentwickelt werden muss.

Und wie genau wollen wir das machen?

Unabhängig davon, dass wir uns im Team zu diesen Themen weiterbilden, wollen wir uns stark damit befassen ein konkretes Leitbild und dazugehörigen Maßnahmen und Lösungen zu entwickeln.

CATERING / FOOD TRUCKS:

In den letzten Jahren haben wir sowohl für unsere Gäste als auch für unsere Mitarbeiter und Bands alternative Verpflegungsmöglichkeiten geschaffen.
Vegane und vegetarische Optionen erfreuen sich großer Beliebtheit und es sind sogar diese kleinen Dinge, die den Planeten verbessern können.

Es ist erwiesen, dass die Landwirtschaft - insbesondere die Viehzucht - klimaschädliche Gase produziert. Vom Futtermittelanbau über die Tierhaltung (Methanemissionen) bis hin zum Transport zum Supermarkt. Und klimaschädliche Gase sind nur ein Faktor - wusstest du, dass für die Herstellung eines Burgers, einschließlich Fleisch, 2.453 Liter Wasser verbraucht werden? Und wusstest du, dass für die Herstellung eines Burger-Pattys (150 g) rund 2.250 Liter Wasser verbraucht werden? Das sind über 90 %! 

Quelle ...Wasserverbrauch

Wir wollen dir also nicht vorschreiben, was du essen sollst - aber wir sehen diesen Bereich unseres Festivals als "Stellschraube", an der wir schon jetzt ansetzen können, um unsere klimaschädlichen Emissionen zu reduzieren.

STROM:

Dieses Jahr suchen wir aktiv nach OKO-Stromquellen für die Durchführung des Festivals.

MOBILITÄT:

Der Verkehrssektor ist eine der Hauptquellen für Treibhausgase in Deutschland.
In diesem Jahr arbeiten wir mit der Stadtverwaltung und der Wirtschaft zusammen, um Shuttlebusse zum und vom Festivalgelände zu organisieren. Unser Ziel ist es, dass diese Busse Menschen aus den Außenbezirken abholen und zum und vom Festival bringen.
Das würde die Umweltverschmutzung und den Alkoholkonsum am Steuer reduzieren und die Zahl der Autos auf den Feldern, die die örtliche Fauna zerstören können, deutlich verringern.

RECYCLING:

Wir stellen für unsere Gäste getrennte Mülltonnen für Lebensmittelabfälle, Plastik und Papier bereit.

Außerdem verwenden wir auf dem Festival Mehrwegbecher.

Allein diese beiden Maßnahmen helfen, eine große Menge an Müll zu vermeiden.

ES WÄRE SCHÖN, WENN DU AUCH DIE UMWELT UNTERSTÜTZEN KÖNNTEST, INDEM DU VIELLEICHT EINIGE DER FOLGENDEN DINGE TUST.

- Benutze die öffentlichen Verkehrsmittel, fahre mit dem Fahrrad oder gehe, wenn möglich, zu Fuß.

- Wenn das nicht möglich ist, versuche Fahrgemeinschaften zu bilden.

- Versuche, keinen Müll zu produzieren - Stichwort Zero Waste.

- Kaufe keine neue Campingausrüstung - vielleicht kannst du dir etwas von Freunden/Familie leihen?

- Wiederverwendbar statt Einweg - Versuche zum Beispiel, auf dem Campingplatz wiederverwendbares Geschirr zu benutzen, oder bringe unverpackte Lebensmittel in wiederverwendbaren Verpackungen mit.

- Achte auf dein Essen: Versuche, Plastikverpackungen für Lebensmittel zu vermeiden und versuche, dein Essen zu portionieren, damit du keine Reste wegwirfst.

- Jedes Stück Müll, das weniger auf dem Boden liegt, auch wenn es nicht dein Müll ist, hilft, unser Festival und die Umwelt sauber zu halten!

It's no secret that festivals generate a lot of waste and climate-damaging emissions. That's why we, the Sinner Rock Festival, want to make our contribution to sustainable development in the festival sector.

But what exactly does sustainability mean?

From our point of view, sustainability deals with social, ecological and economic factors. In other words, topics relating to inclusion, education and awareness-raising, waste avoidance, energy efficiency, sustainable purchases and much more.

But: We are still at the beginning! We also see sustainability not as a state, but as a process that needs to be integrated and constantly developed.

And how exactly do we want to do this?

Regardless of the fact that we are continuing our team training on these topics, we want to focus heavily on developing a concrete mission statement and associated measures and solutions.

Catering / Food Trucks:

Over the past few years we have provided alternative food options for our guests as well as our staff and bands.
Vegan and Vegetarian options have been very popular and it even these small things that can improve the planet.

It has been proven that agriculture - especially livestock farming - produces gases that are harmful to the climate. From feed cultivation and animal husbandry (methane emissions) to transport to the supermarket. And climate-damaging gases are just one factor - did you know that a burger, including meat, uses 2,453 litres of water to produce? And did you know that a burger patty (150 g) uses around 2,250 litres of water to produce? That's over 90 %! 

Source ...Water Usage

So we don't want to tell you what you should eat - but we see this area of our festival as a "set screw" that we can already tackle now to reduce our climate-damaging emissions.

ELECTRICITY:

This year we are actively looking to use OKO Electricity sources for the running of the festival.

MOBILITY / TRANSPORT:

The transport sector is one of the main sources of greenhouse gases in Germany.
This year we are working with the local council and business to try to organise shuttle buses to and from the festival area. Our aim is to have these buses pick up people from the outlying areas and bring them to and from the festival.
This would effectively reduce pollution, drink driving and much less cars on the fields which can destroy the local fauna.

RECYCLING:

We provide seperate bins for food waste, plastic and paper for our guests.

We also use multiple use cups at the festival.

These two measures alone help reduce a huge amount of landfill.

IT WOULD BE WONDERFUL IF YOU CAN ALSO SUPPORT THE ENVIRONMENT BY POSSIBLY DOING SOME OF THE FOLLOWING THINGS.

- Use public transport, cycle or, if possible, walk.

- If that's not possible, try carpooling.

- Try not to produce any rubbish - keyword zero waste.

- Don't buy new camping equipment - maybe you can borrow something from friends/family?

- Reusable instead of disposable - Try to use reusable crockery at the campsite, for example, or bring unpackaged food in reusable packaging.

- Pay attention to your food: Try to avoid plastic packaging for food and try to portion your food so that you don't throw away any leftovers.

- Every piece of rubbish that is less on the ground, even if it's not your rubbish, helps to keep our festival and the environment clean!